Freier Kulturort Alte Molkerei e.V.

Herzlich Willkommen!

Liebe Gäste,

Ein gutes Jahr 2018
wir wünschen
Gesundheit, Glück und alles nur denkbar Gute

Veranstaltungen und QR-Codes (das ist neu!) für die Karten findet ihr unter der Programmvorschau auf der jeweiligen Veranstaltungsseite.

So könnt ihr online direkt die Karten bei www. tixforgigs.com zum "Selberdruck" erwerben.

Viel Spaß beim Stöbern!
Wichtig: Bei ermäßigten Karten unbedingt Schüler-/Studentenausweis mitbringen!

!Änderung im Programm!
Weltmusik mit Peter Akwabi und Boda Boda
Benga Blues aus der goldenen Zeit Ostafrikas
Montag,  14.  Mai  2018

Wir freuen uns auf euch!

Neu ist unsere übersichtliche aktuelle Bildergalerie, die ihr unter:
https://www.alte-molkerei-fotos.de aufrufen könnt.

Karten für unsere Veranstaltungen sind
(in begrenzter Stückzahl auch an der Abendkasse) und bei diesen Vorverkaufsstellen erhältlich (KEINE RESERVIERUNGEN!) :

• Theaterbüro Bocholt
Rathaus Berliner Platz 1 Tel: 02871 / 12309

die-fr: 15 -17 Uhr !Freitags nur bis 12 Uhr!
UND
in der

• Tourist Info Bocholt

Nordstr.14, Tel: 02871 / 5044

mo - fr: 10 -18 Uhr sa: 10 - 14 Uhr

Aktuelle Änderungen gegenüber dem Programmheft finden Sie immer hier!

Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Ehrenamtliche Helfer für die Technik gesucht!

Wenn Interesse besteht, uns bei unserer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen...
... und wir würden uns nicht nur über technische Unterstützung sehr freuen, da die Last der Veranstaltungen auf wenigen Schultern ruht,
... solltet ihr oder Sie also Interesse an unserer ehrenamtlichen Arbeit haben,
mailt oder ruft uns einfach an. Weitere Informationen unter Kontakt.

Für den direkten Einstieg lohnt sich ein Besuch beim Technikertreffen, das jeden Dienstagabend ab 19 Uhr in der Molke stattfindet! (Außer in der Sommerpause!)

und zum Schluss noch ein Gedicht... ;D

 

Friedrich de la Motte Fouqué

Morgenschein liegt hell und klar
Auf den thaubeträuften Wegen;
Manch ein singend Lerchenpaar
Fliegt dem Wandersmann entgegen.
Wandersmann fliegt mit hinaus,
Spricht, Ade! zum engen Haus.

Solch Ade, das wird ihm leicht,
Doch ein andres schwer zu sagen,
Wenn des Liebchens Wang' erbleicht
Vor dem nahen Trennungszagen,
Und man spricht bei jedem Kuß:
Fortziehn ist ein bittres Muß.

Wandersmann, ich rath' Dir gut's,
Sprich so banges Wort mit nichten,
Zieh' ohn' Abschied kecken Muth's,
Liebchen wird Dich milde richten.
Und, kann's ohn' Lebwohl nicht seyn
Sing es ihr zum Fenster 'nein.

Singen macht das Bittre süß,
Singen macht die Furcht zum Hoffen,
Macht aus Höll' ein Paradies,
Und die Brust den Scherzen offen,
Ein Lebwohl, im Lied geschen,
Ist schon halbes Wiedersehn.